Anpacken, wenn’s um Vorarlberg geht

Jugend Energie Akademie 2016/2017

„Anpacken, wenn’s um Vorarlberg geht“, unter diesem Motto starteten die Vorarlberger Raiffeisenbanken jetzt die zweite Jugend Energie Akademie. Gemeinsam mit dem Energieinstitut Vorarlberg werden Jugendliche aus dem ganzen Land zu Energieexperten gemacht. „Umweltschutz ist nicht nur wichtig, er ist auch spannend – das können die Teilnehmer der Jugend Energie Akademie spüren“, zeigt sich Walter Wakonigg, Initiator und Energieexperte der Raiffeisenlandesbank Vorarlberg, motiviert.

Der Einsatz für die Region ist bei Raiffeisen kein bloßes Lippenbekenntnis. Die Genossenschaftsbanken beweisen ihr Engagement mit konkreten Taten: So starteten sie jetzt die zweite Auflage der Jugend Energie Akademie. Das Umweltschutzprojekt kombiniert cleveres Wissen und spannende Einblicke hinter die Kulissen. Walter Wakonigg: „Die Teilnehmer erfahren allerhand Wissenswertes, bekommen praktische Tipps und kommen an Orte, an die sie sonst nicht so einfach gelangen könnten.“ Dieses Rezept soll Jugendliche für den Klimaschutz im Ländle begeistern. So werden im Laufe der fünfmonatigen Akademie verschiedene Stellen besucht, an denen Vorarlberger Umweltschutz betreiben. Beim ersten Workshop waren die jungen Erwachsenen Ende November bei illwerke vkw, wo Spezialisten zeigten, wie mit Wasser Strom erzeugt werden kann und saubere Mobilität funktioniert. Die Jugendlichen konnten dabei selbst in den modernsten Elektrofahrzeugen Platz nehmen und auf Segways herumkurven.

Warum Raiffeisen die Jugend Energie Akademie ins Leben gerufen hat? Gut haushalten, können die Vorarlberger Raiffeisenbanken, bei der Initiative steht aber etwas anderes noch viel mehr im Mittelpunkt, wie Walter Wakonigg betont: „Das Ländle ist ein wunderbarer Fleck. Er gehört geschützt. Die junge Generation wollen wir dafür gewinnen.“